Begegnung im Gespräch

Wozu wir das Buch geschrieben haben

Weil zwischen Small Talk und Business Talk die Luft so dünn ist.

Weil gute Gespräche uns wach und zufrieden machen wie eine gute Mahlzeit.

Weil das Leben zu kurz ist - und die Liste dessen, was wir erfahren können, so lang.

 

Mehr Informationen und Leseprobe

Das sagen andere

Bewusst und klug miteinander umgehen – das gelingt selten. Mein Gegenüber angemessen erreichen: Wie schön, dieses Wissen in »Begegnung im Gespräch« anschaulich zu finden.
Dr. Kai-Henrik Barth
Partner, Active M&A Experts GmbH

Sylvia Löhken und Tom Peters beherrschen die Kunst, leicht verständlich zu machen, wie man wirkungsvoll kommuniziert. Dabei konzentrieren sie sich auf das alltägliche Miteinander der Menschen. Dort kann man guten Rat am häufigsten brauchen. Mit »Begegnung im Gespräch. Wie Sie mit Worten Beziehung gestalten« ist ihnen dieser Rat meisterhaft gelungen.
Norbert Brugger
Dezernent, Städtetag Baden-Württemberg

Dieses kluge Buch wird vielen Menschen helfen, die Bedeutung des gesprochenen und mitgeteilten Wortes wieder zu würdigen. Ein kleines Juwel!
Stéphane Etrillard
Experte für persönliche Souveränität und Unternehmersouveränität

Sylvia Löhken und Tom Peters sind Meister der wertschätzenden Kommunikation. Ihr neues Buch liest sich vor allem durch die praxisnahen Beispiele leicht. Dennoch bietet es Tiefgang und neue Einsichten, die dazu inspirieren, auf spielerische Art in Gesprächen einfach einmal Neues auszuprobieren - und Menschen dadurch anders zu begegnen. 
Dr. Jutta Gatter
Agiler Coach, Personalleiterin bei Freudenberg Sealing Technologies

Sylvia Löhken und Tom Peters nähern sich der Frage, wie man Gespräche im Sinne von persönlichen Begegnungen wirklich gestalten kann, aus verschiedenen, sehr spannenden Richtungen: Wie schafft man es, den zeitlichen Raum und überhaupt die Gelegenheit für persönliche Begegnungen zu finden in einem Zeitalter von Schnelligkeit und Digitalisierung? Wie geht man mit inneren Hürden um, z. B. der Sorge, durch klar kommunizierte Haltungen auch angreifbarer zu sein, oder dem gefühlten Mangel an Energie und Zeit für ein persönliches Gespräch? Im Zentrum steht bei all diesen Überlegungen immer die Frage des Miteinander-in-Begegnung-Seins und nicht ein Instrumentalisieren des Gesprächs, »um zu überzeugen«, »um etwas zu verkaufen« oder Ähnliches. Das macht dieses Buch anders und besonders.
Dipl.-Psych. Tanja Guggenbichler
Leiterin Personalentwicklung, Wirtschaftsuniversität Wien

Löhken & Peters nehmen ihre Leser mit auf eine höchst spannende Entdeckungsreise: Wie wirkt Gespräch, wie wirken Worte und Gesten, wie wirke ich und was bewirke ich in Beziehungen? Kluge Beobachtungen, fundierte Fakten, scharfe Analysen und achtsame Übungen machen die Lektüre zu einem Erlebnis, das nachhallt und die Beziehungsgestaltung nachhaltig verändern kann.
Dr. Eva Kalbheim
Psychiaterin, Coach und Autorin, Bonn

Ein Buch, das tolle Denkanstöße gibt. Mir wurde bewusst, dass vor lauter oberflächlichem In- und Output die Lust auf wahre Gespräche oft auf der Strecke bleibt. Ich werde ein Experiment wagen!
Prof. Dr. Maria Kristina Parr
Institut für Pharmazeutische Chemie, FU Berlin

Wichtigste Erkenntnis für mich: Ein gutes Gespräch lebt vom Perspektivenwechsel! Und diese Erkenntnis wird eingebunden sowohl in hochphilosophische und wissenschaftliche Erkenntnisse als auch in merk-würdige Anekdoten der Autoren – ein kurzweiliger Einstieg in ein spannendes Thema!
Andreas Stickler
Bereichsleitung Strategie und Beratung, GFS Fundraising Solutions GmbH

Ja, Gespräche können glücklich machen. Man muss nur wissen wie. Dieses Buch überrascht mit vielen erhellenden Informationen und inspirierenden Handlungsimpulsen!
Prof. Dr. Bettina Uhlig
Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, Universität Hildesheim

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren